Samstag, 22. Juni 2013

Obstkuchen vom Blech



Das Grundrezept für den Teig stammt aus einem älteren Dr. Oetker-Backbuch, dessen Zutaten ich lediglich halbiert, da wenig "Mitesser" ;) und veganisert habe; d.h. Sojamilch anstelle von Milch, Margarine anstelle von Butter.)
Die Füllung selbst ist ein klassisches Awawemu-Werk. (Alles-was-weg-muss. *g*)

Reicht für ein halbes Blech

Für den Teig

300gr Mehl (Typ 405)
ein halbes Tütchen Backpulver
125ml Sojamilch
100gr Margarine (Alsan)
2 ½ EL Zucker
eine Prise Salz
sowie Mehl für die Arbeitsfläche

Mehl mit den zimmerwarmen Zutaten zu einem Teig verkneten und zugedeckt ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und anschließend auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech geben und  an der offenen Seite etwas am Rand hochdrücken.
Wer mag, rollt/schneidet aus etwas Teig noch Gitter zurecht.

Für die Füllung


ein größerer Apfel, eine Birne, eine größere Banane
15gr Mandelblättchen
2-3EL Kokosraspel
50gr Sultaninen
60gr Zucker
Schalenabrieb und Saft einer halben Zitrone
½ TL Zimt
1TL Bourbone-Vanille
100gr Erdbeermarmelade (am besten selbstgemacht)


Den Apfel schälen und raspeln, die (gewaschene) Birne in kleine Stückchen schneiden und die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Das Obst mit dem Zitronensaft beträufeln. Mandelblättchen grob hacken. Alle Zutaten miteinander vermischen. Füllung bis zur weiteren Verwendung ggf. ebenfalls kühl stellen.
Andernfalls auf den Teig geben und gut verteilen. Ggf. die Gitter darüber drapieren. Bei 200° für ca. 30 Minuten backen.
Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und die Erdbeermarmelade darüber verteilen.

Wie man unschwer erkennen kann, ist mir das Gitternetz gnadenlos misslungen. Ein Testesser fragte sogar, ob es sich um Maccheroni handele. :X
Über den Geschmack hat sich dann aber keiner beschwert und der fruchtige "Nudelkuchen" war im Nu aufgeputzt.

Kommentare:

  1. Sieht gut aus und schmeckt bestimmt auch so...

    liebe vegane Grüße, miss viwi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe,

    schau mal, ich hab dich "getagged" *g*
    http://beveggie-goingvegan.blogspot.de/2013/06/getagged.html

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen