Freitag, 17. Mai 2013

Vollkorn-Pancakes mit Pflaumencreme



Seitdem ich Attila Hildmann kenne, liiebe ich Pancakes durch und durch. Ich könnte sie ständig essen. Nach etlichen Fehlschlägen habe ich dieser Woche endlich eigene Pancakes kreiiert, die mir nicht auseinandergefallen sind.




Für die Pancakes

90gr Vollkornmehl (ich habe ca. 45gr:45gr Dinkel und Weizen genommen)
1-2EL Vollrohrzucker
1EL Kakaopulver, gehäuft
1EL Sesam
2TL Mohn
1-2TL Backpulver
1/4TL Salz
eine Prise Vanillezucker

190-200ml Pflanzenmilch (ich habe Hafermilch Vanille genommen)
1EL Zitronensaft
1TL Essig
eine halbe klein geschnittene Banane

Gaanz einfach: Die festen Zutaten gut miteinander vermengen. Separat die flüssigen Bestandteile verrühren und unter ständigem Rühren langsam zu der Mehlmischung gießen. Gut mit dem Schneebesen zu einem klassischen Pancake-Teig verrühren. Die Banane unterheben und ca. 10 Minuten ruhen lassen.
In einer Pfanne reichlich (Sonnenblumen-)öl erhitzen und pro Pancake 1-2EL Teigmasse langsam ausbraten. (Fertige Pancakes werfen Blasen.) Mit der Pflaumencreme bestreichen und zu einem Türmchen anrichten. Je nach Belieben Agavendicksaft oder Sirup darübergießen.

Für die Pflaumencreme - Gefunden bei Vegan & vollwertig genießen und leicht abgewandelt

50gr Cashews
50-60ml Wasser
300gr Pflaumen
Saft einer halben Zitrone
eine halbe Banane
eine Prise Salz
eine Messerspitze Zimt
1-2EL Agavendicksaft
1-2EL flüssiges Kokosöl

Cashews für mehrere Stunden einweichen. Dann mit den restlichen Zutaten pürieren, bei Bedarf abschmecken.

Hinweis: Stellt man die Creme kühl, nimmt sie nach einiger Zeit eine gelbe Farbe an. Rührt man sie jedoch um, hat sie ihre ursprüngliche violette Farbe wieder. Da ich auf einen etwas altersschwachen Pürierstab angewiesen bin, waren bei mir noch relativ deutliche Nusssplitter in der Creme zu sehen. Ich bin mir sicher, dass sie mit einem richtigen Gerät sehr viel cremiger wird.


Kommentare:

  1. mmmh, deine Pflaumencreme hört sich besonders lecker an...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Sieht fantastisch aus! Aber wozu der Essig??

    AntwortenLöschen